Aachener Kanzlei für Familienrecht
Aachener Kanzlei für Familienrecht
Aachener Kanzlei für Familienrecht
Aachener Kanzlei für Familienrecht

Was gibt`s Neues ?

17.1.2018: BGH zur Sittenwidrigkeit eines Ehevertrages

15.11.2017: BGH zur Sättigungsgrenze

4.10.2017: BGH zum Unterhalt im Wechselmodell

11.1.2017: BGH zum Wechselmodell

27.01.2017: Unterhaltsvorschuss ab Juli unbefristet bis 18

9.8.2016: BGH zur Patientenverfügung

18.12.2015: OLG Dresden zum Unterhalt im Wechselmodell

18.8.2015: Gemeinsames Sorgerecht fürs Kindeswohl

11.8.2015: Wo stirbst du? Erben in der Euregio

27.7.2015: Kind schwerbehindert - Unterhalt für die Mutter?

15.7.2015: Neue DT und Kindergelderhöhung

8.6.2015: Hausfrau und Altersvorsorge: 5% von Null ist Null?

23.1.2015: Ordnungsgeld für Umgang verweigernde Mutter

20.1.2015: Rechengrößen VA 2015

1.12.2014: Versorgungsausgleich: Verzicht, Abfindung und Steuervorteile

26.11.2014: 8,50 € Mindestlohn als fiktives Einkommen beim Unterhalt

5.11.2014: zwei Ehefrauen und der Unterhaltsrang

27.10.2014: BGH aktuell zum Wohnvorteil

22.10.2014: Pflegeverpflichtung und Heimkosten

12.9.2014 Mütterrente kommt Ex-Männern zugute

4.9.2014: Lebenslangen Unterhalt: es gibt ihn doch noch!

9.7.2014: Altersvorsorge des Schwiegerkindes

2.7.2014: Bindungstoleranz beim Hund

22.5.2014: Wechselmodell und Unterhalt

28.4.2014: Kontoplünderung bei Trennung

20.3.2014: Verwirkung des Ehegattenunterhalts durch unbeweisbare Vorwürfe

13.3.2014: Vaterschaft: wer nicht anficht, zahlt Unterhalt

3.3.2014: BGH-Begründung zum Rechenweg bei Elternunterhalt ist da

12.2.2014: Rabeneltern-Entscheidung des BGH zu Kontaktabbruch und Elternunterhalt

22.1.2014: Sorgerecht-Checkliste für Väter

20.1.2014: Hinweise für Verfahrenskostenhilfe-Mandanten

11.11.2013: Gemeinsamer Anwalt bei Trennung/Scheidung

11.9.2013: Testamentsvollstreckung

7.8.2013: BGH zur Immobilie im Elternunterhalt

13.7.2013: Gesetz zum Umgangsrecht für leibliche Väter

4.7.2013: Problemfeld: Beamter, Dienstunfähigkeit und Versorgungsausgleich

4.6.2013: BGH: Auch Arbeitsplatzwechsel kann ehebedingten Nachteil bedeuten

25.5.2013: BGH: Vaterschafts-Anfechtung durch Samenspender möglich
8.5.2013: Keine Abzüge beim Mindestunterhalt

19.4.2013: Sorgerecht für unverheiratete Väter ab 19. Mai 2013

8.4.2013: Scheidung im Ausland und Versorgungsausgleich

6.2.2013: Mehr Schutz für Hausfrauen-Ehen

Persönlicher Beratungstermin? Online-Beratung?

Wenn Sie auf meiner Homepage etwas gesucht haben, benötigen Sie vielleicht noch meine Hilfe. Was kann ich für Sie tun?

 

Informieren Sie sich über unser Erstberatungs-Konzept und die Möglichkeit der Online-Beratung zum Pauschalpreis.

 

Bei Terminwünschen erreichen Sie das Sekretariat der Kanzlei Montags bis Donnerstags von 9-17 Uhr und Freitags von 9-15 Uhr unter Telefon: +49 241 5152657

Zufrieden? Weitersagen!

Wie schön, dass Sie hier sind. Sagen Sie es weiter, wenn Ihnen die Informationen geholfen haben! Sie finden dazu im Fuß der Seite eine per email zu bedienende Funktion "Diese Seite weiterempfehlen" und den facebook-button "gefällt mir". Oder Sie schreiben mir ins Gästebuch.

Denkanstoss für Sie:

Es war einmal ein Mann, der kroch auf den Knien um eine Straßenlaterne und suchte im Lichtkreis seinen Schlüssel. „Wo haben Sie ihn denn verloren?“, fragte ein Passant.  Der Mann antwortete: „Dort hinten in der dunklen Gasse.“ – „Und warum suchen Sie dann hier?“ – „Weil es hier hell ist“, antwortete der Mann.

Sie haben Streit mit jemandem. Und Sie suchen eine Entscheidung in einer Auseinandersetzung mit allen bekannten Mitteln, vielleicht in einem Gerichtsverfahren – wie der Mann seine Schlüssel im hellen Lichtkegel sucht. Lassen Sie sich helfen, die Lösung im Dunkeln zu finden: mit Mediation.

Hier geht`s zu meiner

Familienrecht-Suchmaschine

damit Sie auf meinen Seiten das finden, was Sie brauchen.

 

Aktualisiert zuletzt am

9.7.2018

Wenn Sie nicht möchten, dass Facebook die über diesen Webauftritt gesammelten Daten Ihrem Facebook-Konto zuordnet, müssen Sie sich vor Ihrem Besuch dieser Website bei Facebook ausloggen.

Meine Qualifikationen

Praktische Erfahrungen allein machen einen Fachanwalt noch nicht zum Spezialisten. Hinzu kommt die Bereitschaft, eine Vielzahl theoretischer Quellen auszuschöpfen. Neben der regelmäßigen Fortbildung gehören dazu Fachzeitschriften und Fachbücher sowie der online-Zugang zu juristischen Datenbanken.

Seit 2008 habe ich 1-2 x jährlich als Referentin Fortbildungen für Familienmediatoren gehalten: "Mediation und Recht" (eintägig) sowie "Familienrecht für Mediatoren" (mehrtägig). Ich biete diese Vorträge und Workshops auch 2011 für Mediationsausbildungs-Institute an, z.B. für Contaixt in Aachen.

 

Seit 2009 bin ich als Fachbuchautorin für den Deubner-Verlag tätig:

Mitautorin im Garbe/Oelkers "Praxishandbuch Familiensachen", Expertin auf www.rechtsportal.de und www.familienrecht.de, Verfasserin mehrerer Powerpoint-Vorträge zum Familienrecht für das Deubner-Portal, Mitautorin bei dem Werk "100 typische Mandatssituationen im Familienrecht". Außerdem schreibe ich die Drehbücher für die Erklär-Videos, die Sie auch auf meiner Homepage finden.

Ich bin Mitglied:

Mit Fortbildungen immer auf dem Laufenden

Jeder Fachanwalt muss eine Mindestanzahl von Fortbildungen nachweisen. Als Fachbuchautorin bin ich davon befreit, meine Fortbildungsstunden überschreiten gleichwohl die geforderte Zahl, weil ich neugierig auf Neues bin.

 

Im Einzelnen waren dies folgende Fortbildungen nach Studium und Referendariat:

 

5.12.2014 Fünf Jahre Versorgungsausgleich - Fluch oder Segen? (RA Klaus Weil und Rentenberater Arnd Voucko-Glockner)

6.6.2014 Fachseminar Elternunterhalt

15.10.2013 BGH-Richterin a.D. Dr. Meo-Micaela Hahne zu ausgewählten aktuellen Problemen aus der BGH-Rechtsprechung

11.10.2013 Erfolgreiche Verteidigungsstrategien beim Elternunterhalt (RA Jörn Hauss)

31.8.2012 Sozialrechtliche Bezüge zum Unterhaltsrecht

7.12.2012 Der Versorgungsausgleich - Wege aus dem Labyrinth (RA Klaus Weil und Rentenberater Arnd Voucko-Glockner)

7.9.2012 Update im Erbrecht mit besonderer Berücksichtigung des Vermächtnisrechts

2.3.2012 Treffen der Anwälte der Euregio (B/NL/D), Schwerpunktthema: nichteheliche Lebensgemeinschaft und registrierte Partnerschaft im Ländervergleich

15.10.2011 Fortbildung bei BGH-Richter Dose zu neuen Entwicklungen der BGH-Rechtsprechung, insbes. zum Unterhalt

10.9.2010 "Update Unterhaltsrecht"

4.11.2009 "Reformen im Familienrecht FamFG/FamGKG"
2.6.2009 "Familienrecht in der Euregio (D-NL-B)"
10.9.2008 "Erbschaftssteuerreform, Schnittstellen Erbrecht/Familienrecht"
4.6.2008 "Rechtsprechungsentwicklung beim OLG Köln zum Familienrecht"
22.2.2008 "Erbrecht in der Euregio (D-NL-B)"
16.1.2008 "Das neue Unterhaltsrecht 2008"
16.5.2007 (als Referentin) "Kinder vor dem Familiengericht"
20.4.2007-21.4.2007 "Jahresarbeitstagung Familienrecht des Deutschen Anwaltsinstituts"
2.3.2007 "Versorgungsausgleich"
13.12.2006 "Neues Unterhaltsrecht nach der Reform zum 1.4.2007"
6.5.2006 "Elternunterhalt"
28.4.2006-29.4.2006 "Jahresarbeitstagung Familienrecht"
20.1.2006 "Europäische Bezüge und Kollisionen im Familienrecht / Grenzgängerprobleme"
2.9.2005 "Tipps und Taktik im Vollstreckungsrecht"
18.2.2005 "Elterliche Sorge und Umgangsrecht im internationalen Vergleich mit den Niederlanden und Belgien"
18.2.2005 "EG-Verordnung Brüssel IIa"
16.2.2005 "Aktuelle Rechtsentwicklung im Familienrecht, insbesondere neuere Rechtsprechung des OLG Köln"
25.1.2005 "Scheidungsfolgenvereinbarungen - aktuelle Probleme in der anwaltlichen und notariellen Praxis"
18.6.2004-19.6.2004 "Jahresarbeitstagung Familienrecht"
26.3.2004 "Anwaltsgebühren in Ehe- und Familiensachen"
5.7.2003 "Ehebedingte Zuwendungen, Ehegatteninnengesellschaft, Familienrechtlicher Kooperationsvertrag"
5.7.2003 "Einstweiliger Rechtsschutz im Familienrecht"
Juli 2003 Verleihung der Bezeichnung "Fachanwältin für Familienrecht"
12.4.2003 "Erfolgreiche Rechtsmittel in Familiensachen"
11.4.2003 "Prozeßtaktik vor dem Familiengericht"
8.11.2002 "Das erbrechtliche Mandat" und "Das Mandat nach dem Erbfall"
18.10.2002 "Strategien im Zugewinnausgleichsprozeß"
3.5.2002 "Lebenspartnerschaftsgesetz"
23.2.2002 "Die finanzielle Neuordnung zwischen Ehegatten in der Trennungs- und Scheidungskrise"
17.10.2001 "Schuldrechtsreform"
3.2.2001 "Expertenseminar im Familienrecht"
27. März - 1. Juli 2000 Intensivlehrgang "Familienrecht" (18 Tage)
10/1999-11/2000 Fernstudium "Mediation", 14 Präsenzveranstaltungen
Juni 1999 "Jahresarbeitstagung Familienrecht"
Mai 1999 5-Tageskurs "Familienrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Mietrecht"

Wenn Sie auf meiner Homepage etwas gesucht haben, benötigen Sie vielleicht noch meine Hilfe. Was kann ich für Sie tun? Informieren Sie sich auch über das Erstberatungs-Konzept und die Möglichkeit der Online-Beratung zum Pauschalpreis. Rufen Sie die Aachener Kanzlei für Familienrecht an unter 0241 5152657 oder schreiben Sie eine email an info(at)mainz-kwasniok.de .

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Datenschutzhinweis: Ihre Nutzung dieser Seite ist nicht anonym. Mehr erfahren Sie unter www.mainz-kwasniok.de/datenschutz. Bei Ihren Anfragen per eMail beachten Sie bitte, dass diese unverschlüsselt sind und ich für einen reibungslosen technischen Zugang zu meinen eMails die Haftung nicht übernehmen kann. © 2009-2018 Inhalte, Texte, Meinungen, Design und Webmaster: Martina Mainz-Kwasniok. Grafiken: Gabi Hoff, DAV, DAV-Familienanwälte, Wikimedia.